Infrastruktur-Lösungen

30 Jahre AS/400 IBM i

Kein Ende in Sicht

„Thirty years of innovation and we’re just getting started“

Mit diesem Slogan geht IBM recht forsch ins 4te Jahrzehnt der IBM i Plattform1.

Als ich im Herbst 1988, direkt nach Abschluss meiner Lehre, gemeinsam mit meinem damaligen Chef die erste IBM AS/400 installieren durfte, war da schon eine Menge Ehrfurcht dabei. Ein vollkommen neues System vereinigte zwei bislang unabhängige Betriebssysteme unter einer Plattform. IBM/38 und IBM/36 unter einem Dach – ob das wohl gut geht und Bestand hat?

Total stolz erzählte ich die ersten Erlebnisse mit der neuen und supermodernen AS/400 einem Bekannten, der seit Jahren schon in der IT-Branche beschäftigt war. Die Reaktion des Bekannten machte mir damals richtig Angst. „Spar dir die Zeit, dieses System kennenzulernen, das war schon tot, bevor es richtig geboren wurde. Diese Plattform hat keine Zukunft!“

Heute ist dieser Bekannte seit Kurzem in Rente, aber die AS/400 ist immer noch „am Arbeiten“ und ein Ruhestand ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, die heutige Roadmap der IBM geht bis ins Jahr 2027.

Am 21. Juni 2018 feierte das Projekt Silverlake der IBM seinen 30. Geburtstag – an diesem Tag wurde die AS/400 eingeführt. Vieles hat sich verändert und manch alter Hase erkennt seine AS/400 wohl nicht mehr wieder, obwohl die IBM die „Fünf Heiligen Architekturprinzipien“ der AS/400 in den letzten 30 Jahren wenig verändert hat. Aber um zu überleben, muss man sich auch in der IT stetig anpassen. So heißt die AS/400 heute nicht mehr AS/400, sondern IBM Power System, aus CISC Prozessoren wurden RISC Prozessoren – mittlerweile sind es POWER Prozessoren. Aus dem Betriebssystem OS/400 wurde einfach IBM i, mittlerweile in Version 7.3., und die nächste Version, wenn man Insidern glauben darf, steht vor der Tür.

Die aktuellen IBM i Power9 Modelle auf Basis des Power9 Prozessors bieten eine ideale Architektur zur Bereitstellung einer IT-Infrastruktur. Mit Lösungen auf Basis von Power i Systemen können geschäftskritische Daten und Anwendungen inkl. Management bestens bereitgestellt werden. Mehr als 100.000 Unternehmen weltweit vertrauen mittlerweile auf die Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit von IBM i, um Tausende Anwendungen aus praktisch jeder Branche auszuführen.

Mit erstklassiger Zuverlässigkeit und Sicherheit eignen sich Infrastrukturen auf Basis von IBM Power i hervorragend für die Verarbeitung der datenintensivsten Workloads, die Sie sich vorstellen können. Durch die permanente Weiterentwicklung der Power-Prozessoren ist es mittlerweile möglich, in einem Cloud-Umfeld sowohl IBM i-, AIX- und Linux-Umgebungen auf einer einzigen Hardware für Kunden bereitzustellen.

Seit nun 30 Jahren trägt IBM i dazu bei, dass sich Unternehmen auf Innovation und die Bereitstellung neuer Werte in ihrem Geschäft konzentrieren und die Kosten für die Verwaltung des IT-Betriebs senken konnten.

Alexander Blattner,
Geschäftsfeldleiter IBM Serverlösungen der PROFI AG