Fujitsu Forum 2017 Nachbericht

Nachrichten

Fujitsu Forum 2017 Nachbericht

Die Digitalisierung der Branchen

Unter dem Motto „Human Centric Innovation: Digital Co-creation“ präsentierten Fujitsu und seine Partner am 8. und 9. November in zahlreichen Keynotes, Breakout Sessions sowie in einer umfangreichen Ausstellung Innovationen, Lösungen und Zukunftsvisionen. Mehr als 12.000 Entscheider und IKT-Profis diskutierten in München zentrale Themen des digitalen Wandels wie Künstliche Intelligenz, Internet of Things, Cloud Computing und Cyber Security.

Besucher konnten sich aus erster Hand über Kundenerfahrungen mit Digitalisierungsprojekten informieren. Auf der Ausstellungsfläche von über 3.500 Quadratmetern waren zahlreiche neue Technologien und Lösungen für Branchen wie Einzelhandel, Finanzsektor, produzierendes Gewerbe, Transport und Logistik, Gesundheits- und Bildungswesen sowie öffentliche Verwaltung zu sehen. Auch die Fujitsu Laboratories stellten ihre Highlights zum Beispiel im Bereich innovativer Robotik auf der Ausstellungsfläche vor.

In diesem Jahr bestand darüber hinaus die Möglichkeit, das Fujitsu Forum über die Activ8 Co-creation-Plattform aktiv mitzugestalten. Einmal registriert, konnten Interessierte ihre Wünsche und Anregungen zum Beispiel in Hinblick auf die Expert-Talks und Live-Demos äußern.

Dr. Rolf Werner, Vorsitzender der Geschäftsführung Deutschland und Head of Central Europe bei Fujitsu, kommentierte: „Das Fujitsu Forum hat sich als eine der bedeutendsten Veranstaltungen der IT-Branche in Europa etabliert. In diesem Jahr widmeten wir uns gezielt den Themen, die unsere Partner und Kunden derzeit am meisten beschäftigen. Digitale Technologien wie KI oder IoT haben Einzug in alle Branchen erhalten und stellen Unternehmen vor Herausforderungen, die sie bisher nicht kannten.“

Abgerundet wurde das Fujitsu Forum mit der Abendveranstaltung „Global Street Food Festival“ mit Speisen aus aller Welt.

Dr. Rolf Werner,
Vorsitzender der Geschäftsführung Deutschland und Head of Central Europe bei Fujitsu

Ihr Ansprechpartner bei der PROFI AG:
Tim Rediske, Business Development Manager