Wie gelingt die Transformation der Prozesse nach SAP S/4HANA?

SAP-Lösungen

Wie gelingt die Transformation der Prozesse nach SAP S/4HANA?

Kontinuierlicher Wandel und Erneuerung

In den vergangenen Jahren haben viele Unternehmen ihr Business effizienter gestaltet. Sie haben ihre Produkte überarbeitet und Innovationen vorangetrieben, Strukturen hinterfragt und an den zukünftigen Herausforderungen ausgerichtet. Prozesse wurden harmonisiert, optimiert und den neuen Gegebenheiten angepasst. Die IuK-Technologie und vor allem die Software-Anwendungen spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Sie müssen auf die neuen Geschäftsmodelle sowie die überarbeiteten Strukturen und Prozesse zugeschnitten werden. Nur so gelingt es, die Geschäftsmodelle und -prozesse der Unternehmen bestmöglich durch IT zu unterstützen.

Schrittweise in die digitale Zukunft

Der überwiegende Anteil der SAP Anwender ist sich darüber im Klaren, dass sich die zukünftigen Herausforderungen mit den gegenwärtigen Systemen kaum bewältigen lassen.

Um den Herausforderungen der digitalen Transformation gewachsen zu sein, müssen Unternehmen Strategien für die Digitalisierung entwickeln und die gewohnten Geschäftsmodelle, Strukturen und Prozesse überdenken. Dies betrifft vor allem die Fachabteilungen, die IT-Organisation sowie die IT-Infrastruktur.

Die Fachbereiche müssen dazu übergehen, ganzheitlich zu denken und die angrenzenden Abteilungen sowie die IT-Organisation in ihre Vorhaben frühzeitig einzubinden. Nur auf diese Weise lassen sich Insellösungen vermeiden und einheitliche, integrierte Lösungen im Sinne eines End-to-End-Konzepts finden.

Den neuen bzw. geänderten Anforderungen und den technologischen Veränderungen, die die digitalen Innovationen mit sich bringen, können die klassische IT und traditionell aufgestellte IT-Abteilungen nicht mehr gerecht werden. Eine IT-Abteilung muss flexibler werden und schneller auf die Anfragen der Fachabteilungen reagieren. Sie muss heterogene Strukturen und Infrastrukturen zulassen sowie enger mit den Fachabteilungen zusammenarbeiten. Nur dadurch kann die IT-Abteilung als adäquater Partner an der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle und -prozesse mitwirken und die Anforderungen aus den Fachabteilungen schnell umsetzen.

Unternehmenslenker und IT-Verantwortliche tragen die Verantwortung dafür, dass die Unternehmensstrukturen und -prozesse sowie die sie unterstützende IuK-Technologie den Anforderungen an den digitalen Wandel gerecht werden. Denn wer den digitalen Wandel verschläft, wird ins Hintertreffen geraten.

Voraussetzungen schaffen

Die Umstellung auf eine andere Hardware-Plattform und die technische Migration sind nur ein Aspekt bei der Umstellung auf die neue SAP Datenbank und SAP Applikationsplattform. Die prozessuale und funktionale Abdeckung der neuen SAP Software ist ebenfalls von großer Bedeutung. Viele SAP Kunden sind allerdings ratlos, wenn es darum geht, welche Strukturen, Daten, Prozesse und Funktionalitäten das neue SAP S/4HANA unterstützt und welche Anpassungen im Rahmen der Ablösung der bisherigen SAP Lösung notwendig sind. Hierbei helfen die SAP Methodik und die Simplification List for SAP S/4HANA nur bedingt weiter. Mit diesen Hilfsmitteln ist die überwiegende Zahl der SAP Kunden alleingelassen und überfordert. Mit Blick auf die Applikation wünschen sich die SAP Kunden einen verständlichen Leitfaden mit pragmatischer Vorgehensweise und konkreten Maßnahmen.

Genau an dieser Stelle setzt die PROFI mit ihrem Beratungsansatz an. Wir unterstützen Unternehmen bei der Evaluierung von Anwendungsmöglichkeiten mithilfe unserer Vorgehensweise zur unternehmens- und prozessübergreifenden Analyse und Bewertung der Nutzenpotenziale.

SAP S/4HANA Readiness Check

Die Beurteilungsmethode setzt sich aus den folgenden Bausteinen zusammen:

  • Analyse und Bewertung der Geschäftsprozesse mit dem Ziel, die bestehenden Unternehmensstrukturen und Prozesse zu erheben sowie die potenziellen Qualitäts- und Aufwandtreiber zu identifizieren.
  • Erhebung der technischen Infrastruktur sowie der System-Performance, um Klarheit über die Hardware- und Software-Bausteine zu erhalten sowie die Fähigkeiten und Leistung der vorgefundenen IT einzuschätzen.
  • Untersuchung des Programmcodes und der Performance der Anwendungen. Dadurch verschaffen wir uns einen Überblick über die eigenentwickelten Programme sowie deren Leistungswerte, tatsächlicher Nutzung und Relevanz hinsichtlich SAP S/4HANA.

Standardisierter Ablauf

Der SAP S/4HANA Readiness Check basiert auf einem standardisierten Ablauf. Ein Team aus Experten mit unterschiedlichen Schwerpunkten analysiert das Unternehmen und erarbeitet einen individuellen Umsetzungsplan für die Umstellung auf S/4HANA.

  • Nach einer initialen Vorbereitungsphase mit ersten Abstimmungsgesprächen erfolgt im Rahmen der Auftaktveranstaltung die Festlegung der Rahmenbedingungen, Ziele, Aufgaben und Zuständigkeiten sowie des Zeitplans, zudem die Klärung der Datengrundlagen und die Schaffung der notwendigen Voraussetzungen.
  • Im Rahmen von Experteninterviews wird eine Bestandsaufnahme der vorgefundenen Ausgangssituation durchgeführt. Hierbei bedienen wir uns vorgefertigter Fragebögen und der zur Verfügung gestellten Daten des Unternehmens.
  • Die Ergebnisse der Befragung der Experten werden systematisch analysiert und daraus Chancen, Risiken, Potenziale, Triebkräfte, Änderungsbedarf usw. abgeleitet.
  • Anschließend erfolgt die Ergebnispräsentation und Übergabe der Ergebnisdokumente. Resultate des Readiness Checks sind die Darstellung der Ausgangssituation, die Beschreibung der Potenziale und Ansatzpunkte für notwendige Veränderungen sowie eine Roadmap der Transformation.

Ergebnisse

Auf Basis der Ergebnisse aus dem SAP S/4HANA Readiness Check liefern wir eine

  • ganzheitliche oder ausgewählte Betrachtung der Prozesse und Treiber im Unternehmen.
  • Bestimmung des Reifegrads der relevanten Prozesse, des Custom Codings und der IT-Landschaft.
  • standardisierte und nachvollziehbare Bewertungsmethodik der Chancen, Risiken, Potenziale, Triebkräfte und Änderungsbedarfe.
  • Entscheidungsunterstützung für die Investitionsplanung.
  • fundierte Handlungsempfehlungen für den Umstieg auf SAP S/4HANA.
  • Mithilfe der Ergebnisdokumentation sowie der erarbeiteten Roadmap für die Systemtransformation wird der Kunde in die Lage versetzt, die konkreten Vorteile von SAP S/4HANA besser einzuschätzen und die weiteren Schritte zu planen.
Hartmut Samulewisch,
Senior Manager Consulting der PROFI AG