Soziale Verantwortung im Unternehmen

Nachrichten

Soziale Verantwortung im Unternehmen

PROFI setzt auf nachhaltige Werte als Basis des Erfolgs

Corporate Social Responsibility (CSR) heißt, als Unternehmen soziale Verantwortung zu übernehmen – sowohl intern als auch extern. Der verantwortungsvolle Umgang mit Energie und Ressourcen spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die nachhaltige Beziehung zu den eigenen Mitarbeitern, Partnern oder Dienstleistern. Um die verantwortungsvolle Unternehmenskultur auch über Generationen hinaus zu bewahren, hat Dr. Udo Hamm, der Gründer der PROFI Engineering Systems AG, eine Familienstiftung ins Leben gerufen.

„Wir denken in Generationen, nicht in Quartalen.“ Das ist das Credo von Dr. Udo Hamm. Kein anderer Leitsatz könnte den sozialen Ansatz des Darmstädter Familienunternehmens präziser auf den Punkt bringen. „Seit jeher handeln wir verantwortungsvoll“, verdeutlicht Lutz Hohmann, Vorstandsmitglied. „Schon lange, bevor Themen wie Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in der Öffentlichkeit diskutiert wurden.“

Unternehmenskultur erhalten

Für die PROFI ist nachhaltiges unternehmerisches Handeln ein Selbstzweck. Im Fokus stehen nicht die Außendarstellung und der Imagegewinn, sondern der Glaube an die eigene Unternehmenskultur, die das Lösungshaus bereits seit seiner Gründung prägt. „Wir sind der festen Überzeugung, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit den eigenen Mitarbeitern den Grundstein für unsere erfolgreiche Arbeit als IT-Dienstleister legt“, erklärt Hohmann.

In Zeiten des Fachkräftemangels werden die Bindung von Mitarbeitern und das Eingehen auf ihre Bedürfnisse umso wichtiger. „Themen wie flexiblere Arbeitszeiten oder Work-Life-Balance entstanden bei der PROFI schon immer organisch“, so Hohmann. „Die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter sind ganz individuell. Die jüngere Generation hat beispielsweise andere Schwerpunkte als unsere erfahreneren Kollegen. Darum sehen wir es bei der PROFI auch als unsere Aufgabe an, auf diese unterschiedlichen Anforderungen ganz persönlich einzugehen.“

Heterogene Kollegenschaft

Diese Flexibilität ist ein großes Plus. So schafft die PROFI AG heterogene Teams, die ganz unterschiedliche Ansätze und Perspektiven in die Projektarbeit einbringen. Das fördert die Innovationskultur innerhalb des Unternehmens nachhaltig. Im schnelllebigen und hart umkämpften IT-Geschäft gewinnen gerade die langfristigen Beziehungen zu Kunden und Partnern an Bedeutung. „Wer intern eine Kultur der sozialen Verantwortung und Nachhaltigkeit lebt, überträgt diese Werte auch auf alle externen Beziehungen“, beschreibt Hohmann.

Für die PROFI AG ist dies ein ganz entscheidender Schlüssel zum Erfolg: Nur so kann das Unternehmen langfristige Partnerschaften aufbauen und erhalten. „Ein weitreichendes Netzwerk ist heutzutage unerlässlich“, erklärt Hohmann. „Dies fördert die Flexibilität als Dienstleister und ermöglicht es uns, auf einem immer agileren Markt innovative Lösungen anzubieten.“

Um den Spagat zwischen sozialer Verantwortung und den Anforderungen des Marktes zu meistern, hat die PROFI AG vor einigen Monaten eine Familienstiftung gegründet. „Uns ist es wichtig, die Grundwerte unserer Unternehmenskultur auch über Generationen hinaus zu bewahren“, verdeutlicht Hohmann. „Genau diese Vision bestimmt unser tägliches Handeln. Im Zentrum stehen dabei unsere Mitarbeiter. Nur mit ihnen sind wir erfolgreich. Das war zur Gründung schon so und wird auch in Zukunft immer so sein.“

Lutz Hohmann,
Vorstandsmitglied der PROFI AG