Brücken für die Digitalisierung

Liebe Leserinnen und Leser,

viel wird darüber geschrieben und gesprochen, wie Digitalisierung gelingen kann. An technologischen Voraussetzungen scheint es nicht zu mangeln. Internet of Things, Blockchain, Big Data, Künstliche Intelligenz, Machine Learning – der Werkzeugkasten ist prall gefüllt. Jetzt gilt es noch die richtige Methode anzuwenden – Design Thinking, Minimal Viable Product, Scrum –, und mit der nötigen agilen Kultur ist der Sprung in die Digitalisierung geschafft.

Dennoch gaben in einer weltweiten Studie von mobileVision 52 Prozent von über vierhundert befragten CDOs an, dass der Wertbeitrag der Digitalisierungsinitiativen „mäßig bis gering“ sei. Was läuft hier schief?

Wenn man Wertbeitrag mit Geschäftsergebnis gleichsetzt, dann geht es also darum, die Technologie in die Anwendung für neue, ‚digitale‘ Geschäftsfelder zu bringen. Und genau hier liegt das Problem. Wie bringen wir Technologie und Business zusammen? Wie bauen wir Brücken von der Technologie zum Geschäft? Hierfür hat der PROFI CIO Innovation Circle, ein Kreis von CIOs einiger unserer wichtigsten Kunden, in einem zweitägigen Workshop Ende April, unterstützt durch unseren Partner KITEMANAGER GmbH und mit Beteiligung von Entscheidungsträgern aus den PROFI-Geschäfts­bereichen, zahlreiche kreative und pragmatische Ideen entwickelt.

Für die Digitalisierung gilt es nicht nur Brücken zu bauen, sie kommt auch Brücken zugute! Vor allem den 25.000 Brücken der Autobahnen und Straßen in Deutschland, deren Tüchtigkeit zukünftig durch eine intelligente Predictive-Maintenance-Lösung nachhaltig gesteigert werden soll. Dies sind nur zwei von zahlreichen interessanten Beiträgen in dieser PROFI.news, die Sie nun rechtzeitig vor dem Beginn der neuen CEBIT in Händen halten. 

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Herzlichst,
Ihr Manfred Lackner

(V. l. n. r.) Lutz Hohmann, Matthias Kohlhardt, Stefan Langhirt, Manfred Lackner – Vorsitzender