Mehr Power im Bankwesen – Beispiel einer Förderbank

Infrastruktur-Lösungen

Mehr Power im Bankwesen – Beispiel einer Förderbank

Reibungsloser Geschäftsbetrieb mit IBM Power8-Systemen

Die Ausgangssituation

Die Förderbank betrieb die eigenentwickelte zentrale Bankanwendung auf zwei IBM Power6-Systemen. Diese waren bereits sechs Jahre alt und konnten den gewachsenen Anforderungen an das Geschäftsumfeld sowie den regulatorischen Rahmenbedingungen nicht mehr entsprechen. An Tagen mit hohem Arbeitsaufkommen wie Monats- oder Quartalsabschlüssen konnten die Mitarbeiter der Fachbereiche nur eingeschränkt arbeiten, da die Systeme noch mit der Jobverarbeitung vom Vortag beschäftigt waren. Eine technische Aufrüstung war keine Option, denn der Hersteller-Support für zukünftige Unterstützung war bereits abgekündigt.

Die Ziele

Die Bank benötigte eine leistungsstarke, zukunftssichere Infrastruktur, die auch an Tagen mit hohem Arbeitsaufkommen den Geschäftsbetrieb sicherstellt. Es galt vor allem, die Anwendungsperformance wesentlich zu verbessern und die Infrastruktur mit den notwendigen Reserven zu versehen, um auch für das erwartete Wachstum in der Zukunft gerüstet zu sein.

Da das Institut schon seit Jahren zufriedener PROFI-Kunde ist, vertraute man auch hier auf die Expertise des IT-Dienstleisters: PROFI wurde mit der Erarbeitung eines Konzeptes für die Modernisierung der Kernsysteme beauftragt.

Die PROFI-Leistung

PROFI implementierte zwei Power8-Systeme und konfigurierte die neue Hardware-Umgebung nach den Anforderungen des Kunden.

Für zusätzliche Performance bestückte man das Produktionssystem mit Solid-State-Festplatten (SSDs) anstelle klassischer Festplatten. Der Speicherbedarf der Backup-Maschine im zweiten Rechenzentrum wird durch die Erweiterung eines vorhandenen V7000 Storage-Systems bereitgestellt. Die Installation der neuesten Power-Technologie verband PROFI mit einer PowerVM VIOS-Lösung zur Virtualisierung der Systemumgebung.

In wenigen Wochen konnte das Projekt dank der engen, vertrauensvollen Zusammenarbeit erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Vorteile: mehr Performance, schnellere Batch-Laufzeiten

Die Bank kann sich dank der modernen Power8-Systeme inklusive Virtualisierung über deutlich mehr Performance und bis zu achtfach beschleunigte Batch-Laufzeiten im Produktionsbetrieb freuen. Für die Anwender bedeutet dies: keine Einschränkungen im Produktionsbetrieb und schnelle Bereitstellung von Reports.

Durch die gleichzeitige Konsolidierung der Backup- und Testumgebung auf ein einziges System fallen nun auch weniger Verwaltungsaufwand sowie geringere Lizenzkosten an. Darüber hinaus verringern sich die laufenden Kosten für Hardware-Wartung durch eine dreijährige Garantieleistung für Power8-Systeme.

Die Hochverfügbarkeit der Daten und somit Ausfallsicherheit im Katastrophenfall ist jederzeit durch synchrone Spiegelung des Produktions- und Backup-Systems gegeben. Und sollten Arbeitsaufkommen und Systemanforderungen in Zukunft weiter steigen, bietet die neue Lösung genügend Raum für Erweiterungen.

Kundennutzen

  • Beschleunigung der Performance und Batch-Laufzeiten im Produktionsbetrieb
    • Jobs laufen bis zu achtmal schneller durch leistungsstarke Hardware-Umgebung
  • Weniger Verwaltungsaufwand und -kosten durch Konsolidierung der Backup-Umgebung auf ein einziges System
  • Einsparung von Lizenzkosten durch Konsolidierung
  • Reduzierung der Wartungskosten durch 3-jährige Garantie für Power8-Systeme
  • Zukunftsfähige, bedarfsgerecht erweiterbare Lösung durch Virtualisierung
  • Hochverfügbarkeit durch gespiegelte Datenhaltung und Redundanz der Systemkomponenten
Steffen Trumpf,
Vertriebsbeauftragter der PROFI AG