Einstieg in die digitale Transformation

Digitale Transformation

Einstieg in die digitale Transformation

Reifegradanalyse als Start und Erfolgsfaktor

Ohne Bestimmung und Messung der Ausgangslage im Sinne einer ehrlichen Analyse ist ein Scheitern bei Projekten in der digitalen Prozessberatung oft schon vorprogrammiert. PROFI Consulting hat deshalb einen speziellen Beratungsansatz entwickelt und bereits sehr erfolgreich bei Kunden als Ausgangsplattform speziell im Industrie 4.0-Umfeld eingesetzt. Im Artikel beschreibt Udo Bungert, Senior Vice President Consulting, die grundsätzliche Vorgehensweise bei der sogenannten Reifegradanalyse und zeigt am Beispiel der Stammdaten die Herausforderungen auf.

Wichtigster Bestandteil der Reifegradanalyse von PROFI Consulting ist zu Beginn eine ganzheitliche Betrachtung und Aufnahme der Gesamtparameter und der Ausgangslage in Form agiler Vorgehensmethodik.

Dabei werden in sogenannten „Speed Workshops“ alle wichtigen Dimensionen, wie in Abb. 1 dargestellt, diskutiert und in Zusammenhang mit der Unternehmensstrategie und der Wettbewerbssituation gebracht.

Abb. 1: Ganzheitliche Betrachtung und Aufnahme der Parameter

Alle relevanten Dimensionen wie IT-Bebauung und Schnittstellen, IT-Abdeckung der Geschäftsprozesse und Standardisierungsgrad, Stammdatenqualität, Datenhaltung und Datenverfügbarkeit, Prozessstabilität und Prozesstransparenz, Einstellung der Mitarbeiter, Zielsystem für die Organisation und den Einzelnen sowie Maschinenpark und MES-Ebene werden kritisch durchleuchtet und ins Soll-Zielbild gebracht.

So kurz wie möglich, aber so detailliert wie notwendig heißt hier der richtige Ansatz bei der gemeinsamen Analyse. Abb. 2 gibt dieses am Beispiel der Dimension „Stammdatenqualität“ anschaulich wieder.

Abb. 2: Analyse der Einzelkriterien

PROFI Consulting führt eine Reifegradanalyse in verschiedenen Stufen und Ausprägungen vor Start in die digitale Transformation verpflichtend immer durch. Nur so können der geplante Business Case realisiert und die Projektziele erreicht werden. Außerdem lässt sich ermitteln, ob Vorprojekte erforderlich sind, um den notwendigen Reifegrad für die digitale Transformation zu schaffen.

Die Reifegradanalyse von PROFI Consulting kann als Überblick für geschäftsinterne Strategien und Business Cases eingesetzt werden. Dies ist eine kleine Auswahl:

  • Vernetzung der Anwendungen und Systeme
  • Wertschöpfung / Leistungserstellung
  • Innovationskraft
  • Motivation und Wandlungsfähigkeit der Belegschaft
  • Bereitschaft zur Delegation (Abgeben von Autorität, Verantwortung und Kompetenz)
  • Zentralisierung vs. Dezentralisierung
  • Abhängigkeit vs. Autonomie
  • Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Lieferanten
  • Wettbewerbsposition gegenüber Lieferanten, Kunden und Mitbewerbern

In jedem dieser Fälle benutzen unsere Berater die vielfach anerkannte Consuting-Vorgehensweise der PROFI AG und setzten die gleichen Instrumente ein.

Vor und nach den Reifegradanalysen werden in detaillierten Sitzungen mit dem Kunden die Faktoren geklärt, die die Leitplanken der Untersuchung und der nachfolgenden Optimierungen sind. Die ist eine Auswahl der Faktoren:

  • Untersuchungsbereiche (Dimension) und Bewertungskriterium pro Dimension definieren (Abb. 2)
  • Wertebereich pro Kriterium definieren (von ––– bis +++) (Abb. 2)
  • Handlungs- / Maßnahmenempfehlung
  • Vorschlag für Rollen und Verantwortlichkeiten sowie deren Zuordnung
  • Empfehlung von Lösungen mit denen PROFI bei der Umsetzung der Maßnahmen unterstützen kann
Udo Bungert,
Senior Vice President Consulting der PROFI AG