SCRUM - Die agile Methode

Software-Entwicklung

SCRUM - Die agile Methode

Projektplanung und Projektkontrolle mit SCRUM

Warum sind agile Methoden mehr denn je gefragt!

Es gibt Herausforderungen und Fragestellungen in der IT, vor denen nahezu jedes Unternehmen steht.

  • Wie schnell kommen Anwendungen in Produktion / Betrieb?
  • Wie schnell kann ich eine Geschäftsprozessänderung in Betrieb nehmen?
  • Wie schnell kann ich neue Prozesse umsetzen und in Betrieb nehmen?
  • Wie oft kann ich Releases und Updates live stellen?
  • Wie kann ich den Entwicklungsprozess und den Deploymentprozess beschleunigen?
  • Wie minimiere ich Risiken in der Software-Entwicklung und wie bekomme ich belastbare Planungen?
  • Wie kann ich die Qualität einer Software schon frühzeitig messen oder bewerten?

Der effektivste Weg ist SCRUM

Viele dieser Fragen sind schon lange bekannt. Viele Herausforderungen ergeben sich allerdings in der heutigen Zeit durch die immer schneller werdende Dynamik von Märkten, Produkten und des Konsumentenverhaltens. Wir wissen: Die IT muss insgesamt deutlich flexibler und agiler werden und auch hier werden die Ansprüche weiter steigen. Ein Weg den Entwicklungsprozess und den Deployment-Prozess deutlich effektiver zu gestalten, sind agile Methoden und hier bietet sich besonders die Methodik SCRUM an. Auch SCRUM ist kein ganz neuer Ansatz, aber in Praxis werden die Möglichkeiten von SCRUM häufig nicht ausgenutzt.

SCRUM richtig nutzen

Es gibt zwei Ansätze, die SCRUM so effektiv machen, die aber auch konsequent genutzt werden müssen:

  • Maximale Transparenz und Zusammenarbeit
  • Projektplanung und Controlling auf empirischer Basis

SCRUM verlangt eine sehr enge Zusammenarbeit aller, für den Projekterfolg notwendigen Personen, mitunter auch Spezialisten aus den Fachabteilungen oder des Betriebs. Für diese Zusammenarbeit werden klare Regeln aufgestellt. Die Einhaltung dieser Regeln überwacht der SCRUM Master. Des Weiteren wird die Projektierung transparent und offen dargestellt, sodass etwaige Missverständnisse sehr früh ausgeräumt werden können und unterschiedliche Erwartungshaltungen nicht entstehen können.

Eine weitere, wichtige Grundregel ist die Strukturierung des Projektes in gleichlange Iterationen, den so genannten Sprints. Ein Sprint kann 3 oder 4 Wochen betragen und es ist das Ziel, am Ende eines Sprints eine verwertbare Teilsoftware zu haben, die getestet und qualitätsgesichert ist. Dadurch können bereits Teile einer Anwendung permanent und deutlich früher in Betrieb genommen werden.

Projektplanung und Projektkontrolle

In einem SCRUM Projekt werden Erfahrungswerte von Beginn an gesammelt und gemessen. In jedem Sprint wird die Team-Performance gemessen und sichtbar gemacht. Damit ist auch sichtbar, wie sich ein Team über den Projektzeitraum entwickelt. Darüber hinaus wird in jedem Sprint festgehalten welcher tatsächliche Aufwand, gemessen in Personentagen, das Team erbracht hat. Mit den gemessenen Werten der Team-Performance ergibt sich nun ein Messwert für die Leistungsfähigkeit des Teams pro Personentag. Dieser Wert wird Velocity genannt und zeigt rechnerisch an, was das Team an einem Tag umsetzen kann. Auf dieser Basis kann eine Prognose für den Endtermin erstellt werden. Es ist auch sofort erkennbar, was Änderungen oder die Hinzunahme neuer Anforderungen für den Endtermin bedeuten. Im Unterschied zu klassischen Methoden berechnet SCRUM das auf der Basis gemessener Daten und nicht auf der Basis vermuteter Daten. Allerdings erfordert diese Methodik ein hohes Maß an Disziplin und Sorgfalt.

„Unternehmen, die sich mit ihren unternehmenskritischen Projekten beschäftigen, sollten sich diesen Themen und Methoden stellen.“

Frank Joecks, Geschäftsfeldleiter Software-Entwicklung der PROFI AG

Warum ist SCRUM ein effektiver Ansatz?

SCRUM ist so effektiv, weil Missverständnisse und unklare Anforderungen sehr schnell erkannt werden und die Qualität der Anwendung gleichzeitig steigt. Die Transparenz fördert die Zusammenarbeit und das führt in der Regel zu einer deutlich besseren Performance des kompletten Teams. Da in kurzen Iterationen jeweils harte Qualitätskriterien erfüllt sein müssen, ist es möglich, Teile der Anwendung frühzeitig in Produktion zu bringen. Durch die Nutzung einer empirischen Datenbasis können belegbare und klare Aussagen über den Projektzustand, den weiteren Verlauf und den Endtermin gemacht werden. SCRUM bietet also einen methodischen Ansatz für viele der oben genannten Herausforderungen.

Wir unterstützen die Umsetzung agiler Methoden

Der Schlüssel zum Erfolg ist, eine agile Methode wie SCRUM richtig zu nutzen. Dabei müssen aber immer die Gegebenheiten des Unternehmens beachtet werden. Die PROFI AG unterstützt Sie bei der Einführung und Umsetzung von SCRUM. Wir erstellen mit Ihnen zusammen einen konkreten Umsetzungs-Plan unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten. Wir schulen und coachen Ihre Mitarbeiter und stellen einen erfahrenen SCRUM Master für die Projektierung.

Kundennutzen

  • Bessere Planbarkeit und Fortschrittskontrolle
  • Frühere Inbetriebnahme von Teillösungen
  • Höhere Effizienz durch bessere Zusammenarbeit aller Beteiligten
  • Geringere Prozesskosten

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann sprechen Sie mich direkt an:
Frank Joecks,
Geschäftsfeldleiter Software-Entwicklung der PROFI AG
+49 6151 8290-7715
f.joecks@profi-ag.de