SAP-Umgebungen effektiv managen

SAP Solution Manager

SAP-Umgebungen effektiv managen

Qualitätssicherung und Betriebssicherheit mit dem neuen SAP Solution Manager 7.2

Allgemeine Aufgabenfelder in einer SAP-Umgebung

Die Gestaltung einer SAP-Umgebung ist ein laufender Prozess, der zwei Aufgabenschwerpunkte umfasst. Zu den projektorientierten Aufgaben zählen die Dokumentation, Realisierung und Analyse von Projekten, Maßnahmen zur Software-Qualitätssicherung sowie die planvolle Implementierung von Prozessänderungen. Diese Bereiche wurde von der SAP neu implementiert, so dass es nun nur noch einen zentralen Einstieg mit gleichen Sichten gibt. Dieses führt auch dazu, dass sich der Prozess der Einrichtung vereinfacht hat und die mehrfache Datenhaltung vermieden wird.

Dem Betrieb von SAP-Systemen zugeordnete Aufgaben umfassen insbesondere die Wartung der Systemlandschaft, technisches und geschäftsprozessorientiertes Monitoring sowie die Disziplinen des IT-Service-Managements.

Mit dem Solution Manager 7.2 wird es möglich auch die Cloud basierten SAP-Anwendungen in die eigene SAP-Infrastruktur einzubinden.

Application Lifecycle Management (ALM)

Für diesen Lebenszyklus der Implementierung, Anpassung, Wartung und Überwachung einer SAP-Lösungslandschaft bietet der SAP Solution Manager Prozesse und Werkzeuge sowie Organisationsmodelle an, die den Betrieb von SAP-Lösungen optimal unterstützen. Deren Nutzung schafft Transparenz bei Einführung, Betrieb und Optimierung von SAP-Lösungen. Der Wert von IT-Dienstleistungen kann somit dargestellt werden, der sinnvolle Einsatz des IT-Budgets wird unterstützt. Automatisierungs- und Standardisierungseffekte sowie ein umfassendes Berichtswesen (IT-Reporting) unterstützen strategisches Handeln (proaktiv) statt Feuerlöschen (reaktiv).

Nutzen des SAP Solution Managers

Der Einsatz des SAP Solution Managers bietet zahlreiche Vorteile: Aus ökonomischer Sicht trägt er dazu bei, die Effektivität und Effizienz von IT-Prozessen messbar zu erhöhen und die Gesamtbetriebskosten der SAP-Lösungslandschaft zu senken und das unter Einhaltung von Revisionsanforderungen.

Der SAP Solution Manager stellt zudem eine zentrale Monitoringinfrastruktur zur automatisierten Überwachung der SAP-Landschaft zur Verfügung; die Betriebssicherheit wird erhöht und manuelle Systemüberwachung, zum Beispiel für Schnittstellen, gehört damit der Vergangenheit an. Alerting-Funktionen erlauben ein proaktives Monitoring, Probleme und Engpässe in Systemen oder auch Geschäftsprozessen werden somit vor Auftreten identifiziert.

IT-Verantwortliche können sich über ein komplettes und individuelles Reporting für alle SAP-Systeme freuen (SLR) und können dies auch bereits mit den verfügbaren FIORI Apps auf mobilen Endgeräten nutzen.

Weitere Vorteile bieten die durchgehende Abbildung von IT-Service-Management-Prozessen nach ITIL (insbesondere Incident-, Problem- und Change-Management) sowie die umfassende Unterstützung im Bereich des Testmanagements (Management von Testprojekten, Änderungsanalyse, Testautomation).

Einsatz des SAP Solution Managers

Der SAP Solution Manager ist für alle SAP-Kunden erforderlich, um die Support-und Service-Leistungen seitens SAP in Anspruch nehmen zu können. Er stellt jedoch darüber hinaus zahlreiche weitere Funktionalitäten zur Verfügung. Der SAP-Kunde bekommt ihn automatisch und quasi „gratis“ als Bestandteil des Wartungsvertrags mit SAP ausgeliefert.

Als zentrale Plattform zur Steuerung von Aufgaben und Prozessen im Lebenszyklus von SAP-Lösungen beinhaltet der SAP Solution Manager vielfältige Werkzeuge für jede einzelne Phase des Lebenszyklus, z. B. Prozessdokumentation, Testmanagement, Administration und Monitoring. Innerhalb einzelner Anwendungsbereiche stellt die SAP zudem methodische Hinweise sowie zahlreiche Vorlagen für Prozesse und projektrelevante Dokumente als Beschleuniger zur Verfügung.

Der SAP Solution Manager stellt dabei die „Single Source of Truth“ für die Dokumentation der Systeme und Prozesse der SAP-Landschaft dar und verwaltet diese Informationen zentral: Alle Anwendungsbereiche greifen ineinander und schaffen somit Mehrwert im Sinne von Integration, Aufwandsreduktion und Transparenz. Dennoch ist ein Einstieg über einzelne Werkzeuge (beispielsweise Lösungsdokumentation oder Testmanagement) leicht umsetzbar und sinnvoll.

Handlungspotenziale

Der SAP Solution Manager stellt eine einfache und anwenderfreundliche Plattform für das Management von SAP-Umgebungen jeder Größe und IT Infrastruktur (lokal, hosted, cloud) dar. Vielen Firmen fehlen allerdings Know-how und Ressourcen, um das vielfältige Anwendungsspektrum sinnvoll einzusetzen. Zum 31.12.2017 läuft die Version SAP Solution Manager 7.1 bei der SAP „hard“ aus der Wartung.

Wenn Sie eine Einführung von S/HANA planen, ist der Solution Manager 7.2 notwendig, weil nur dieser alle notwendigen Schnittstellen und Monitoring Features unterstützt. Die PROFI AG unterstützt ihre Kunden erfolgreich dabei, die Vorteile des SAP Solution Managers zu erkennen und gewinnbringend zu nutzen. Wir führen aber auch den „simplen“ aber notwendigen Upgrade auf die Version 7.2 durch.

Servicefelder und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem SAP Solution Manager

Die PROFI bietet ausschließlich mit sehr erfahrenen SAP-Strategie- und -Technologieberatern mit entsprechender Expertise und Erfahrung im SAP Solution Manager-Umfeld die notwendige Unterstützung bei der Implementierung sowie beim Betrieb des SAP Solution Managers.

Dazu zählt auch ein umfassendes fachliches Netzwerk inklusiv in die SAP internen Abteilungen, was eine unbürokratische Unterstützung sichert. Diskutieren Sie mit unseren Experten, wie Sie die Werkzeuge des bereits in Ihrem Hause eingesetzten oder neu aufzusetzenden SAP Solution Managers gewinnbringend nutzen und dabei bereits vorhandene Tools in einem Werkzeug konsolidieren und intergieren können. Ganz gleich, ob ganzheitliche ALM-Strategie, Einstieg in einen der Anwendungsbereiche oder Upgrade auf das aktuelle Release 7.2 des SAP Solution Managers.

Die PROFI kann Ihnen abhängig von Ihrer implementierten SAP Solution Manager Umgebung und den eingesetzten Szenarien ein Paketangebot erstellen oder auch anhand eines 1 Tages Workshop Ihnen das Potenzial Ihres SAP Solution Managers individuell aufzeigen.

Warum jetzt auf SAP Solution Manager 7.2 umsteigen?

Der Support für das Release 7.1 läuft am 31.12.2017 aus.

  • SAP Solution Manager 7.2 ist für dedizierte und Cloud-Lösungen vorbereitet.
  • Nur SAP Solution Manager 7.2 ist vollumfänglich für S/4 (HANA) freigegeben.
  • SAP bietet den SAP Solution Manager 7.2 wartungskostenfrei auf SAP HANA an.
  • „Alte“ Javaversion 1.4 wird endlich durch SAP eigene SAP Engine abgelöst.
  • ABAP und J2EE Teile werden separiert und können dadurch unabhängig gewartet werden.
  • Projekt unterstützende SAP Tools werden im SAP Solution Manager 7.2 vereinheitlicht.
  • Keine mehrfache Datenpflege mehr notwendig, da zentrale Datenpflege.
  • Vereinheitlichung der Oberflächen nach neuesten Standards. Baut auf neuesten Programmier- und Präsentationsstandards auf. (Web-UI, FIORI), abschaffen der „alten“ WebDynpro Technology.
  • Mobile Administration der SAP-Landschaft wird realistisch.
ÜBERSICHT ÜBER AUFGABENFELDER UND FUNKTIONSUMFANG

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann sprechen Sie uns direkt an:
Christian Lenz (links),
Geschäftsbereichsleiter SAP der PROFI AG
+49 621 40007-14
c.lenz@profi-ag.de

Hendrik Timm (rechts),
SAP Basis Senior Berater der PROFI AG
+49 621 40007-33
h.timm@profi-ag.de